Startseite
  Über...
  Archiv
  spiele gerade
  gelesen
  gesehen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    niesi1909

    nikos-narreteien
    - mehr Freunde


http://myblog.de/perfectspace

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gruß aus Deutschland

Hallo Ihr Lieben

Mal wida ein Gruß in die Welt.

Bin zur Zeit zu Besuch im kalten Deutschland, brrr.

In Japan sind es immer noch über 20 Grad.

Wir hatten bis jetzt jeden Tag Besuch, weil alle Baby kucken wollen :-)  Aber es ist ja auch das niedlichste Baby von die ganze Welt. Sie lacht alle freunlich an und freut sich noch mehr, wenn sie auch angelacht wird.

Oma und Opa sind auch ganz aus dem Häuschen und singen und spielen mit ihr. Oh Mann, das kann ich ihr doch, wenn wir wider daheim sind, gar nicht bieten.

21.10.10 13:31


Werbung


bin wida daha

Bin gestern Abend im kalten Mistwetterberlin angekommen.

Die Reise war echt anstrengend. Nicht nur lang sondern auch noch nervig. Ich hab ja meinen Sitzplatz (natürlich am Gang) schon lange vorher gebucht, damit das keinen Stress macht. Vielleicht  sollte ich in Zukunft  bei der Buchung angeben KEINE RAUCHER oder vielleicht ganz KEINE MÄNNER. Hatte leider in letzter Zeit oft Pech mit meinen Sitznachbarn und wenn man 11 nebeneinandersitzt ...

Also diesmal wars ein Raucher. Der hat sich natürlich vor dem langen Flug nochmal ne Packung in die Lunge gepfiffen. Auf dem Flughafen gibt es nur noch so kleine (Räucher)Kammern, wo die Raucher zusammengepfercht im Dunst sich gegeseitig vollrauchen. Als er also ein meinem Platz ankam, ich aufstand um ihn an seinen Fensterplatz zu lassen, bin ich ja fast umgekippt. Ich hab erst mal nen riesen Hustenanfall gekriegt. Es war echt schlecht auszuhalten. Also habe ich meinen Mundschutz (echt gute japanische Erfindung bei Erkältung gegen Ansteckung und so, oder einfach nur um die eingatmete Luft etwas anzufeuchten, im Flugzeug echt praktisch) rausgeholt. Dann gings etwas. Naja mit der Zeit gewöhnt sich ja dann die Nase etwas an die Situation.

Aber dann kam der naechste Schlag. Als ich die Maske abnahm, merkte ich, der Typ stinkt nicht nur nach Rauch sondern auch noch extrem nach Schweiss und Haartalg (Japaner nehmen eigentlich jeden Abend ein Vollbad. Dieser hier hat das wohl schon länger nicht mehr getan 

Also bin ich die meiste Zeit des Fluges durch die Gänge gewandert - is auch gut fuer meine Venen, krieg ich kein Economyclass syndrom

Dann Ankunft in Kopenhagen, 4 Stunden Aufenthalt. Der Abflugschalter nach Berlin ist in einem neuen Gebäude völlig ab vom Schuss. Man musste von der Haupthalle 25min laufen um da hinzukommen. Dann gibt es 10min vor Abflug immer noch keine Boarding. Die haben wohl die Sitzplätze durcheinandergebracht und müssen alles nochmal buchen. Mit 20min Verspätung fliegen wir los.

In Berlin -gaaanz toll - gibt es nur noch Trolleys mit 1Euro Pfand. Na toll! Ich hab doch kein Kleingeld. Also hab ich alles Taschen und Tüten geschultert und geschleppt und bin dann auch prompt vom Zoll aufgehalten worden. Die dachten wohl ich hätte viele Waren mitgebracht.  Hab ich ja auch - Weihnachtsgeschenke . Aber alles nicht so teuer. Als sie mich fragte meinte ich ja das Teil kostet 100Yen und das und das auch. Sie hatte wohl ihre Hausaufgaben nicht gemacht und meinte: Na dann haben Sie ja Waren von über 200Euro dabei.

 Ich war leider schon etwas müde und musste mich aber beherrschen ruhig zu bleiben. Und sachte nur: Nee, in der Tasche sind nich mal Waren von 100Euro. Zur Info 120Yen sind zur Zeit ein Euro

Sie wühlte noch ein bisschen weiter, dann konnte ich endlich gehen.

So jetzt hab ich genug gemeckert. Is ja alles gut gegangen und ich bin jetzt endlich hier.

Wer in der Nähe wohnt oder so mal quatschen möchte, kann sich gerne melden. bis denne

Eure Perli

 

12.12.08 11:59


Weiter geht die Reise

2. Tag

Wir sind frueh aufgestanden und nach Freemantle gefahren. Das ist eine kleine Hafenstadt direkt neben Perth. Von dort aus mit der Faehre nach Rodnest Island. Dort gibt es eine seltene Beuteltierart namens Quokka. Die sehen aus wie ne grosse Ratte oder ein Minikangaroo. Auf der Insel gibt es keine Autos und wir haben die faszinierende Natur mit dem Fahrrad erkundet.

Bei der Abfahrt im Hafen hatten wir  aber noch ein schreckliches Erlebnis. Ihr wisst ja Australien ist einer der groessten Schafproduzenten und ein Grossteil dieser Schafe wird exportiert. Vor allem in arabische Laender. Dort isst man gern Hammel. Aber durch die religoes bestimmten Essenvorschriften duerfen sie nur Fleisch essen, das halal ist. Das heisst das Tier muss auch nach bestimmten Vorschriften geschlachtet werden damit es halal ist.

Deshalb werden die Tiere lebend befoerdert. Von Australien nach Arabien. Is ne weite Schtrecke. Und schon im Hafen, wo die Schafe verladen werden, stinkt es ganz schrecklich. In der Naehe des Schiffes, haelt man es nicht lange aus.

Ich moechte nicht wissen, wie das riecht, wenn das Schiff ankommt. Mit sicherlich vielen toten Tieren und die Sch...e meterhoch. Das ist echt eklig nur damit es halal ist. Na ich weiss nicht... Sowas moechte ich nicht essen.

Viele Australier protestieren gegen diese Transporte und setzen sich fuer Transporte nur noch in Gefrierbehaeltern ein.

 

26.11.08 04:51


Die spinnen die Japaner

Gestern in der Lebensmittelabteilung eines Kaufhauses gesehen

Ein grosser duenner Mann mit rosa Pumps, rosa Strumpfhose, rosa Shorts drueber, rosa Top mit ausgestopftem Busen und als Kroehnung rosa Hasenohren aufgesetzt.

Als ich ihn sah, musste ich echt laut losprusten und hab mich schnell hinter nem Pfeiler versteckt.

Aber Respekt fuer den Mut

26.11.08 04:35


Down Under

So jetzt aber...

Ein befreundetes japanisches Karateehepaar ist vor einem Jahr nach Perth ausgewandert. Das war schon immer sein Traum. Sie spricht kein Wort Englisch, aber musste natuerlich mit.

Wir (6 Karatekumpels) haben also beschlossen sie jetzt mal zu besuchen. Sie haben dort sehr gut Anschluss gefunden und auch einen guten Trainer.

Nach einem Jahr vermissen sie Japan schon etwas, also haben wir ihnen viele japanische Lebensmittel, Buecher und Zeitschriften mitgenommen.  Die Haelfte meines Gepaecks bestand aus Geschenken . Meine Situation ist ja aehnlich ; man liebt das Land und will nicht mehr weg, aber hat trotzdem ab und zu Heimweh. Dann hilft es etwas aus der Heimat zu essen oder zu lesen.

In Australien gibt es zum Schutz der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt sehr strenge Einfuhrbestimmungen fuer Lebensmittel. Die haben also mein ganzes Zeug ewig lange durchgecheckt. Ich durft aber alles mitnehmen. Die beiden haben sich natuerlich riesig darueber gefreut.

Unser Programm war, wie sich das fuer Japaner gehoert, proppenvoll. Drei Leute sind ja schon nach 3 Tagen wieder abgefahren. UNGLAUBLICH!! Der Flug hat ja schon 10 Stunden gedauert.

Wir sind morgens angekommen, haben uns kurz frisch gemacht und sind dann zu einer AirShow gefahren. Das Highlight war ein AirRace ueber dem Swan River. Das ist wie ein Slalom bloss in der Luft plus verschiedene Akrobatikfiguren. Sowas kann man nur mit viel Erfahrung machen. Die Piloten waren also alles schon etwas aelter. Aber um den Belastungen von teilweise 12G standzuhalten, muss man natuerlich topfit sein. UND ich denke sie muessen auch etwas verrueckt sein.

Am Abend gab es dann BBQ bei einer australischen Familie. Da habe ich das erste Mal Kaenguruwuerstchen gegessen. Hmm lecker. Schmeckt etwas nach Wild. Das Fleisch ist sehr rot mit wenig Fett. Danach sind wir nur noch ins Bett gefallen.

19.11.08 12:12


sorry

Wird wohl noch ein Weilchen dauern mit den Fotos.

Die sind zu gross und ich weiss jetzt nicht so schnell, wie ich sie klein kriege.

Hab heut wieder Torten getestet. 2 1/2 Stueck musste ich essen.

Was tut man nicht alles fuer Geld

 

30.10.08 10:04


Herbstreise

Hat mich schon jemand vermisst?

Letzte Woche war ich auf einer Reise in den Norden (Tohoku) um mir die herbstliche Laubfaerbung anzuschauen. Besonders das sogenannte Momiji (das rote Laub des japanischen Ahorns) leuchtet einem entgegen.

Hier in Yokohama ist es Gott sei Dank noch warm (um 22Grad), so dass die meisten Baeume noch gruen sind.

Die hoeheren Berge hatten gar kein Laub mehr oder nur noch braune Reste.

Wir sind jeden Tag ca. 10 Stunden gefahren und haben wirklich viel gesehen. Abends gab es regionale Spezialitaeten und danach gings ins Onsen (Thermalbad). Je nach Region gibt es auch hier verschiedene Wasserarten. Nach der langen Fahrt ist  das echt gut zur Entspannung, ausserdem seeeehr gut fuer die Haut. Die ist jetzt bei mir weich wie ein Babypopo  

Bilder gibts spaeter...

28.10.08 15:28


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung